SSV Falkensee mJE 1 "Löwen" verteidigen Tabellenspitze

Mit Siegen gegen Werder und Ludwigsfelde die Tabellenspitze verteidigt

Die Gartenstädter „Löwen“ (1. Mannschaft der E-Jugend des SSV Falkensee) empfingen am Wochenende die Konkurrenten aus Werder und Ludwigsfelde in der Falkenseer Stadthalle.

Im Spiel gegen den Tabellendritten aus der Blütenstadt hatten die Parpart-Schützlinge noch eine Rechnung offen, hatten die Werderaner den SSV Jungen in der Vorrunde noch ein Remis abgetrotzt.

In den ersten 7 min des Spiels lief bei den Gartenstädtern nicht viel zusammen (0:1, 2:4, 4:5). Danach konnten sich die SSV Spieler jedoch bis zum Halbzeitpfiff mit 12:9 absetzen. Der SSV-Coach nutzte die Spielpause um seine Spieler noch einmal gründlich wach zu rütteln. Das Deckungsverhalten war zu verbessern, im Angriff die Quote der technischen Fehler zu senken und die Torwürfe besser vorzubereiten.

Nach dem Wiederanpfiff stand dann eine völlig veränderte SSV Mannschaft auf dem Parkett. Mit elf Toren in Folge innerhalb von 6 min erhöhten die „Löwen“ auf 23:9. Trainer Parpart hat da schon durchgewechselt und allen Spielern Einsatzmöglichkeit gegeben. Diese belohnten ihn damit, dass sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten.

Gegen die Ludwigsfelder Handballer schien die Aufgabe leichter zu sein, da diese Mannschaft in den bisherigen Spielen noch keinen Pluspunkt holen konnte. Nach 6 Spielminuten führten die Gartenstädter auch bereits mit 8:0. Coach Parpart gab allen Jungs von Beginn an Einsatzmöglichkeiten auf dem Parkett. Die Seiten wurden beim Stand von 15:2 gewechselt. Die Mannschaft aus der Autobauerstadt war deutlich überfordert und musste 14 Treffer in Folge hinnehmen (23.min). Torhüter Leander Knisch hatte einen ruhigen Tag und seine Vorderleute trugen sich alle in die Torschützenliste ein. Beim Abpfiff hieß es 30:7 für die „Löwen“ vom SSV Falkensee.

In der Tabelle führt der SSV nun mit 12:0 Punkten und 132:72 Toren die Tabelle vor dem 1. VfL Potsdam an.

Die „Löwenmuttis“ hatten wieder mit einem umfangreichen Catering für das leibliche Wohl aller Aktiven und Zuschauer während des Turniers gesorgt. Dafür bedankt sich die Mannschaft.

Am nächsten Spieltag (8. März) geht es in der Landeshauptstadt gegen Potsdam und Teltow/Ruhlsdorf.

SSV Falkensee:

Leander Knisch – Augustin Loll, Finn Erichson, Anton Röhtz, Robert Felski, Bela Kubitzki, Niklas Wittkopf, Arne Dechert, De Grande Lasse, Jarne Peetz, Paul Gerdnun, Klemens Engels, Raik Hamann.

kjh


  • Facebook
  • Instagram

 

©2019/2020 by SSV Falkensee Proudly created with Wix.com