Heimniederlage für die A-Jugend des SSV

Nachdem an zwei Spieltagen der Gegner der SSV A-Jugend Corona-bedingt nicht antreten konnte und die Spiele verlegt wurden, kam es am vergangenen Sonntag zur ersten Heimpartie in der A-Jugend Brandenburgliga. Die SSV-Jungs hatten die für sie noch unbekannte Mannschaft der SG Uckermark zu Gast. Zur generell dünnen Personaldecke des SSV in der A-Jugend kam erschwerend hinzu, dass die Falkenseer weiterhin verletzungsbedingt auf Kim Silhavy im linken Rückraum verzichten mussten. Allerdings konnte man mit Spielern der B-Jugend ergänzen, da deren Heimspiel Covid-bedingt verschoben wurde.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel,bei dem der SSV sich bis zur 19. Minute mit einem vier-Tore Vorsprung leichte Vorteile erarbeiten konnte. Die Angriffsaktionen der Falkenseer konzentrierten sich allerdings größtenteils auf Moritz Borm und die Gäste fanden jetzt immer bessere Mittel in der Verteidigung, um sich auf diese Variante einzustellen. So ging es aus Falkenseer Sicht nur mit einem Tor Vorsprung mit 17:16 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzten die Gäste nun vermehrt auf ihr Tempospiel. Jeder Fehler der Falkenseer wurde durch die SGdurch schnelle Tore bestraft. Auch wurde speziell im Angriff sichtbar, dass die Kernmannschaft der A-Jugend in den vergangenen Wochen nicht so gemeinsam trainiert hat, wie es für einen Spitzenplatz in der Brandenburgliga notwendig ist. Hinzu kam, dass die Ergänzungsspieler der B-Jugend zwar mit vollem Engagement dabei waren, aber die Aktionen im Zusammenspiel zu fehleranfällig waren. Auch die drei Torhüter der Gäste agierten jetzt immer besser und entschärften immer mehr Würfe der Falkenseer. Wenn nicht der gerade aus Krankheit zurückgekehrte Torwart Maximilian Müller der Falkenseer ebenfalls eine Reihe von 100%-igen Chancen der Gäste entschärft hätte, wäre der 11:3 Tore-Lauf der SG bis zur Mitte der zweiten Halbzeit noch schlimmer für die Gastgeber ausgefallen.

Diesen Vorsprung ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen und so gab es für den SSV eine klare 27:34 Niederlage. Damit übernimmt die SG Uckermark die Tabellenführung und der SSV rutscht in der Brandenburgliga auf den 8. Platz ab.


Für den SSV spielten:

Maximilian Müller, Carl-Friedrich Rehfeld (1), Till Eberhardt, Moritz Borm (11/6), Jonathan Bublitz (2), Linus Gödert (1), Dominik Damm (4), Louis Weichert (2), Mark Rathmann (1), Janne Kördel (2), Lovis Gödert (3) und Luka Braunholz.

 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram